Was ist ein Leporello?

Die Bezeichnung „Leporello” entstammt der Oper „Don Giovanni”, in der Leporello, der Diener Don Giovannis, ein solches Buch in Händen hält.
Der oder das Leporello, auch Faltbuch genannt, ist ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist. Es wird vor allem für Foto- und Bilderserien, Faltblätter und Prospekte verwendet.

Ein schönes Foto ist erst wertvoll wenn es richtig präsentiert wird.

Paul Santek

Der Leporellofalz ist eine Form des Parallelfalzes, bei der zwei oder mehrere Teile des Falzbogens in wechselnden Richtungen gefalzt werden. Dadurch ergibt sich eine zickzackartige Falzung, wes- halb diese Form auch Zickzackfalz genannt wird.

Vor dem Falzen muss das Papier gerillt werden, weil die scharfe Brüche eines Falzes das Papier sonst aufbrechen würde.

Die Produktion

Die Auswahl der Bilder/Anzahl der Seiten wird anhand eines Dummies gemacht.

Die beigestellten Bilder werden von mir in einem Layout-Programm vorbereitet, der Kunde erhält einen Korrekturabzug und nach der Freigabe wird das Leporello in Endlosdruckverfahren gedruckt.

Die Endfertigung

Gedruckt wird auf Matt- und/oder Semi-Gloss-Papier. Der Umschlag kann ein Hard- oder Softcover sein.

Datenanlieferung über WeTransfer

Preis Gesamtherstellung:
Quadratmeterpreis der jeweilige Papiersorte (Preisliste)

Lieferzeit: 8 Tage

Leporello Galerie

aktuelle Arbeiten

alle Leporello’s ansehen