Größere Bildformate ab 60 x 90 cm werden heute zunehmend rahmenlos präsentiert. Zum Einen hat dies schlicht wirtschaftliche Gründe: große Bilderrahmen sind sehr schwer und teuer; zum Anderen füllen die großen Formate den Blickwinkel des Auges völlig aus, so dass die isolierende und ins Bild leitende Wirkung z. B. eines Passepartouts nicht mehr nötig ist.

Dibond

Im professionellen Umfeld kommt heute fast ausschließlich die Dibond Platte als Trägermaterial zum Einsatz: eine Aluminium Verbundplatte, mit ca. 0,2 mm Alu Außenschicht und einem Polyethylenkern von 2 – 6 mm. Die Platten sind äusserst planstabil, leichter als Alu, gut zu bearbeiten und halten ewig.

KAPA

Für Low-Budget Produktionen wird häufig auch KAPA-Material (ein Karton-PU-Schaum Verbund) eingesetzt, das allerdings nicht die Steifigkeit oder Haltbarkeit und auch nicht die Wertigkeit von Dibond erreicht. Für Schilder und den kurzfristigen Einsatz ist dieses Material in Ordnung. Für Bilder, die anschließend in den Verkauf gehen sollen, allerdings sicher nicht die richtige Wahl.

Im weiteren Verarbeitungsprozess werden die Fotografien mittels säurefreie, archivgerechte doppelseitigen Klebefolien vollflächig mit der Platte verklebt, auf die Rückseite kommt in der Regel ein Aluminiumprofil, mit dem die Bildplatte verdeckt und mit Abstand zur Wand gehängt werden kann: Das Bild wirkt für sich und nichts, nicht einmal die Hängung, lenkt vom Bild ab.